Herzlich willkommen

Wir begrüßen sie herzlich auf der Homepage der Landtagsabgeordneten Annette Karl.

Neben dieser Webseite können Sie sich bei YouTube und Facebook über die Arbeit der wirtschaftspolitischen Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion informieren. In einem Bilderarchiv bei Flickr finden Sie Eindrücke der Veranstaltungen und Termine.

 

22.08.2016 | Ortsverein

SPD Krummennaab: Frühschoppen am Kirchsteig lockt bei strahlendem Sonnenschein viele Gäste

 

Mit einem Ständchen zum 49. Geburtstag überraschten einige Mitglieder des Spielmannszuges Erbendorf den Krummennaaber Bürgermeister Uli Roth beim SPD-Frühschoppen am Kirchsteig. Spontan hatten die Musiker Trommel und Flöten angesetzt und spielten zum Erstaunen der vielen Gäste einige Stücke.

Bei bestem Wetter fanden alle ein Schattenplätzchen unter den Sonnenschirmen. Die Weißwürste und das Weizenbier, serviert und vorbereitet von den SPD-Gemeinderäten, ließ sich auch Landtagsabgeordnete Annette Karl schmecken.

03.08.2016 | Presse

Telekommunikationsgesetz: Netzneutralität darf nicht aufgeweicht werden

 

SPD-Netzexpertin Karl: Alle Nutzer müssen einen gleichberechtigten Zugang zum Internet haben - keine Überholspur für finanzstarke Kunden

Die wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Annette Karl hat die geplante Reform des Telekommunikationsgesetzes (TKG) kritisiert, die heute (03. August) von der Bundesregierung verabschiedet wird. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass es Anbietern erlaubt ist, schnellere Leitungen im Internet zu instalieren und sich deren Nutzung von den Kunden teuer bezahlen zu lassen, solange sie nur darüber informieren. "Durch diese Regelung wird die Netzneutralität ad absurdum geführt", erklärt Karl. "Die Auskunftspflicht gegenüber den Kunden ist doch kein Kriterium, welches die Gleichheit und die Gerechtigkeit bezüglich des Zugangs zu schnellen Verbindungen wiederherstellt! Die Netzneutralität muss in jedem Fall erhalten bleiben, es darf keine Überholspur für finanzstarke Kunden geben. Lediglich Rettungsdienste sollten hier bevorzugt werden. Für alle anderen gilt: Gleichheit für alle!"

In dem neuen Gesetz müsse klar geregelt sein, dass kein kommerzielles Unternehmen für seine Inhalte Vorfahrt bekommt, wenn es dafür extra an die Netzbetreiber zahlt, unterstreicht Karl. "Ich appelliere an die Bundesregierung hier nachzubessern. Alle Menschen müssen das gleiche schnelle Internet zur Verfügung haben. Eine digitale Zwei-Klassen-Gesellschaft muss in jedem Fall verhindert werden!"

03.08.2016 | Presse

Gemeinsam für ein neues Ausbildungszentrum

 

Einigkeit herrscht bei den nordoberpfälzer Landtagsabgeordneten. Der Vorstoß von Landrat Andreas Meier (Neustadt/WN,) gemeinsam mit seinem Tirschenreuther Kollegen, Wolfgang Lippert und Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, das neue Ausbildungszentrum für Katastrophen- und Terrorabwehr in die Nordoberpfalz zu holen, sei „absolut richtig“. Auch die Landtagsabgeordneten Petra Dettenhöfer, Annette Karl und Tobias Reiß sprechen sich gemeinsam mit den Bezirksräten Lothar Höher und Toni Dutz für den Standort Neuhaus aus. „Die gemeinsame Atemschutzstrecke ist ein gutes Beispiel regionaler Zusammenarbeit. Diese wird auch beim künftigen Ausbildungszentrum des Bayerischen Roten Kreuzes funktionieren und die kommunale Allianz verstärken.“ Mit einem gemeinsamen Brief an Innenminister Joachim Herrmann und die BRK-Spitze bekräftigen die Abgeordneten ihre Forderung. Die bestehende Atemschutzstrecke, die gute Infrastruktur und das sehr gut aufgestellte Rote Kreuz in der Region sind gute Argumente.

01.08.2016 | Presse

Aigners Wachstumsplan: Zu spät, zu wenig, zu unkonkret

 

SPD-Wirtschaftsexpertin Karl: Geld zur Beseitigung von Funklöchern reicht nicht aus - Förderprogramm kommt viel zu spät

Die wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Annette Karl hat den heute (01. August) vorgestellten Wachstumsplan von Ministerin Aigner als unzureichend kritisiert, um die Probleme auf dem Land in den Griff zu bekommen. "Fünf Millionen Euro für ein Sofortprogramm sind ein Witz. Es ist mindestens das Doppelte notwendig, um substantielle Verbesserungen bei der Mobilfunkversorgung zu erreichen. Die Ministerin geht das Problem viel zu zaghaft und vor allem viel zu spät an. Anscheinend hat sie noch nicht begriffen, wie wichtig eine lückenlose Netzabdeckung gerade für die mittelständigen Unternehmen auf dem Land ist." Das habe auch die Expertenanhörung vor rund vier Wochen in der Enquete-Kommission für "Gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern" eindrucksvoll gezeigt.

29.07.2016 | Presse

Vohenstraußer Grundschule wird inklusiv

 

Landtagsabgeordnete Annette Karl freut sich darüber, dass im nächsten Schuljahr die Grundschule Vohenstrauß erstmals das Schulprofil Inklusion erhält. Die Vohenstraußer sind damit die einzige Grundschule in der Oberpfalz die neu zu den „Inklusionsschulen“ hinzukommt, wie Karl heute im Ministerium erfahren hat.

Karl: „Dies ist ein wichtiger Schritt Richtung inklusive Oberpfalz. Ich wünsche mir allerdings ein höheres Tempo, zumal sich auch andere oberpfälzer Schulen um dieses Profil beworben haben. Diese Bereitschaft vor Ort zur Inklusion sollte von Seiten des Kultusministeriums aktiv unterstützt und nicht ausgebremst werden.“

Kontakt zum Bürgerbüro

Bürgerbüro MdL Annette Karl
Bahnhofstr. 8 (neben Weiss Schuhe)
92660 Neustadt / WN
Tel: 09602 - 2729
Fax: 09602 - 3437
buergerbuero(at)annettekarl.de

Bayern Digital - Wir können es!

Bayern Digital - Wir können es!

 

Videopodcast

SPD Landtagsfraktion

SPD Landtagsfraktion Bayern

Newsletter von MdL Annette Karl

Sie möchten regelmäßig per E-Mail über die Arbeit von Annette Karl informiert werden? Dann abonnieren Sie bitte unseren Newsletter:

 

Logo Bayerischer Landtag

Politische Bildung in Bayern

Politische Bildungseinrichtungen

Bahnelektrifizierung Regensburg-Hof

Bahnelektrifizierung

WebSozis-Seite des Monats

Web 2.0

Twitter

Facebook

Flickr

Youtubeblog

Websozis.de soziserver.de

Abgeordnetenwatch

Profil von MdL Annette Karl auf abgeordnetenwatch.de
Abgeordnetenwatch.de - Treten Sie mit ihrem Abgeordneten in Kontakt